Netflix plant einen weiteren Film mit Sandra Bullock

Netflix plant einen weiteren Film mit Sandra Bullock

Der Film Bird Box war ein großer Erfolg für Netflix und hatte den bisher erfolgreichsten Start auf der Plattform. Das liegt wohl auch an der Hauptdarstellerin und Publikumsliebling Sandra Bullock. Laut Netflix wurde der Film 80 Millionen Mal aufgerufen. Kein Wunder also, dass der Streaming-Dienst gern weiter mit Sandra Bullock arbeiten möchte. Dabei geht es um eine Verfilmung des Comics Reborn. Diese Geschichte ist geschrieben von Mark Millar, der auch Kingsman oder Kick-Ass schrieb und beide Comics haben bekanntlich schon erfolgreiche Filme hervorgebracht.

In Reborn geht es um die 80-jährige Bonny Black, die nach ihrem Tod wieder in der mystischen Welt Adystria aufwacht. In dieser magischen Welt gibt es Drachen und Monster. Dabei tobt dort auch ein Krieg zwischen Gut und Böse. Ihr Ehemann ist ebenfalls in dieser Welt. Gemeinsam mit ihrem Vater begibt sie sich auf die Suche nach ihrem Ehemann und kämpft sich mit einem Schwert durch die Fabelwesen. Der Comic erschien über das Comic-Label von Mark Millar, Millarworld, und dieses wurde 2017 von Netflix übernommen. Weitere Filme und Serien sind also ebenfalls zu erwarten.

Bisher ist Sandra Bullock nur als Produzentin aufzufinden und es ist noch nicht bekannt, ob sie auch die Hauptrolle übernehmen wird. Da aber der Hauptcharakter ebenfalls eine Frau ist und Sandra Bullock sich schon oft als Action-Heldin auszeichnete, ist eine Verpflichtung für die Hauptrolle nicht unwahrscheinlich. Adam McKay wird dabei die wird dabei die Regie übernehmen, nachdem er einen Erfolg mit The LEGO Batman Movie feiern konnte. Wann der Film dann auf Netflix veröffentlicht wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

Quelle: Deadline

Kurios: Wegen Bird Box musste die Polizei einige Warnungen herausgeben

Kurios: Wegen Bird Box musste die Polizei einige Warnungen herausgeben

Am 21. Dezember lief mit dem Film Bird Box der erfolgreichste Netflix-Start in der Firmengeschichte. Mit Sandra Bullock erfreute sich dieser Film also großer Beliebtheit. Schön für Netflix und den Machern des Films. Problematisch wird es nur, wenn manche Fans es übertreiben. Denn aktuell gibt es den Trend der sogenannten “Bird Box-Challenge”. In dieser verbinden sich die Fans die Augen, wie im Film, und begeben sich in diverse Szenarien. Dass dies für die Fans aber auch für andere Menschen gefährlich werden kann, sollte an dieser Stelle nicht erklärt werden und wir bitten darum, dies auch nicht nachzumachen.

Das Ganze gerät auch so langsam aus dem Ruder. So landeten auf der Plattform YouTube bereits viele fragwürdige Videos und die Betreiber dieser Plattform sperren bereits einige Videos. In Portland kam es auch zu einem Autounfall, wo der Fahrer mit verbundenen Augen auf den Straßen fuhr. Hier musste sich gar die Polizei einschalten, warnte alle Autofahrer und bittet die Fans den Film zu genießen, aber nicht nachzumachen.

Auch Netflix reagierte bereits und appelliert an die Vernunft. Zwar freut sich Netflix über die Resonanz und fühlt sich gewürdigt, allerdings solle man es bitte nicht übertreiben und sich unnötig in Gefahr bringen. Auch wir empfehlen, lieber sich den Film ein weiteres Mal ansehen, als sich und andere Menschen in Gefahr zu bringen.

Quelle: Portland Police, Netflix US

 

Schaut euch den Trailer zu Bird Box mit Sandra Bullock an

Schaut euch den Trailer zu Bird Box mit Sandra Bullock an

Netflix hat eine Qualitätsoffensive angekündigt und diese beginnt schon seit gut einem Monat. Allein in diesem Jahr kommen noch einige interessante Filme für den Streaming-Dienst und Netflix rüstet sich schon gegen die neue Konkurrenz, die im nächsten Jahr größer wird.

Mit Bird Box erscheint am Ende des Jahres ein richtiger Kracher. Obwohl das Unternehmen finanzielle Schwierigkeiten hat und der Schuldenberg nicht kleiner wird, investierte Netflix in viele Filme richtig viel Geld, um mit den Kinoproduktionen mithalten zu können. In Bird Box hat sich der Streaming-Dienst nicht nur Sandra Bullock geangelt, sondern auch die Regisseurin Susanne Bier. Susanne Bier führte Regie bei dem Meisterwerk In einer besseren Welt und gewann damit nicht nur den Oscar für den Besten fremdsprachigen Film, sondern auch als erste Frau den Europäischen Filmpreis für die beste Regie. Für das Drehbuch ist Eric Heisserer verantwortlich, der schon den Film Arrival schrieb, der bestimmt nicht zufällig heute auf Netflix startet.

In Bird Box geht es um eine mysteriöse Kraft, die immer mehr Leben auf dem Planeten auslöscht. Sobald ein Lebewesen nämlich dieses Wesen erblickt, verliert es scheinbar die Kontrolle über sich selbst. Also muss Sandra Bullock mit verbundenen Augen versuchen, sich und ihre Kinder in Sicherheit zu bringen. Den Film könnt ihr am 21.12.2018 dann auf Netflix sehen.

 

Quelle: Netflix Deutschland