Neue Details zu Aladdin und erste Bilder von Will Smith als Dschinni

Neue Details zu Aladdin und erste Bilder von Will Smith als Dschinni

Bis auf einen Teaser gab es noch nicht viel zu sehen von der Neuverfilmung des Zeichentrick-Klassikers Aladdin. Viele fragten sich, wie Will Smith als Dschinni aussehen wird. Nun haben wir für euch das erste Bild!

Das Bild kommt von dem Magazin Entertainment Weekly. Dort verriet auch Will Smith, dass seine Figur etwas den HipHop-Vibe in das Disney-Universum bringen wird. So soll seine Figur eine Mischung aus Hitch und Der Prinz von Bel Air sein. Auch wurde bereits bekannt, dass Jasmin einen neuen Song bekommt, aber nicht nur das. So gibt es auch eine komplett neue Figur. Dabei handelt es sich um die beste Freundin von Jasmin. Spätestens jetzt ist klar, dass der Film keine 1:1-Kopie des Zeichentrick-Klassikers sein wird.

Doch Moment! War der Dschinni nicht immer blau? Will Smith gibt Entwarnung. Im fertigen Film wird der Dschinni ebenfalls blau sein und die Bilder sind nur Setfotos. Denn auch seine Statur soll noch angepasst werden. Zudem ist jeder Kontinent durch die Schauspieler vertreten. Damit ist es das erste internationale Projekt von Disney, und Will Smith ist sehr stolz auf diesen Film. Wir sind ebenfalls schon gespannt und können den Sommer 2019 kaum noch abwarten.

 

Quelle: MovieWeb

Die Trailer der Woche (KW50/2018)

Die Trailer der Woche (KW50/2018)

Es ist die vorletzte Woche für die Trailer der Woche vor Weihnachten und das am dritten Advent. Natürlich gibt es auch in dieser Woche wieder einige Trailer für das Jahr 2019. Je mehr Wochen vergehen, desto klarer wird, dass das nächste Jahr wohl großartig wird.

Niemansland: The Aftermath

Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg im Jahre 1946. Alles liegt in Schutt und Asche und die Siegermächte verwalten die Städte. In dieser Zeit will ein britisches Paar beim Wiederaufbau helfen und ein neues Leben in Hamburg beginnen. Doch es kommt zu Spannungen mit dem deutschen Wittwer, der auch im Haus lebt. Wenn es um Deutschland im zweiten Weltkrieg geht, geht es selten um die Zeit danach. Dabei gibt es auch da interessanten Stoff zu erzählen.

https://www.youtube.com/watch?v=lRlrejJ2ufQ

 

The Mule

Von Clint Eastwood kann man halten, was man will. Er ist definitiv eine umstrittene Person. Doch als Schauspieler und als Regisseur sind seine Qualitäten nicht abzusprechen und das, obwohl er oft Filme inszeniert, die gegen seine Ansichten sind. Fazit: Niemand wird aus ihm schlau. In The Mule spielt Eastwood einen 90-jährigen Mann, dessen Geschäft beschlagnahmt wird. Aufgrund von Geldproblemen nimmt er einen Job als Fahrer an und landet so beim Drogenkartell der Mexikaner. So verschwinden zwar seine Geldprobleme, aber die Probleme aus der Vergangenheit holen ihn wieder ein und er will einige Dinge wiedergutmachen. Doch die Polizei und das Kartell arbeiten irgendwann gegen ihn und er hat nicht mehr viel Zeit…

https://www.youtube.com/watch?v=ATg3B2JZctY

 

Captive State

In Captive State geht es um Chicago in naher Zukunft. Vor 10 Jahren haben Aliens diese Stadt unter ihre Kontrolle gebracht. Allerdings nicht durch einen Angriff, sondern durch einen Putsch. Das ist eine Interessante Prämisse und ein vielversprechender Trailer, der nicht zu viel verrät. Hoffen wir, dass der Film die Erwartungen halten kann.

https://www.youtube.com/watch?v=Xf5E5CIZwFg

 

Quelle: FoxKino, Warner Bros, KinoCheck