Letztes Jahr vor Weihnachten veröffentlichte der Ludwigsburger Verlag Cross Cult mit dem Heft namens Krampusnacht ein kurzes Abenteuer im Hellboy-Universum. Dieses Jahr war die Umbrella Academy ein großes Thema im Portfolio der Veröffentlichungen von Cross Cult. Passend zur Netflix-Serie veröffentlichte man die ersten beiden Bücher nochmals in einer neuen Edition und brachte nun vor kurzem auch den dritten aktuellen Band namens Hotel Oblivion (unsere Besprechung dazu findet ihr hier) nach Deutschland. Sowohl im zweiten Band der Comics als auch in der Netflix-Serie erfreuten sich die beiden Nebencharaktere Hazel & Cha Cha großer Beliebtheit unter den Fans. Obwohl die beiden Kerle (in der Serie ist Cha Cha eine Frau) als Attentäter wahrlich keine sympathische Berufsbezeichnung bekleiden, sympathisierten die Fans mit den beiden Charakteren. Wahrscheinlich, weil sie ebenso wie viele andere Menschen ihren Beruf Leid sind und sich gerne auch in anderen Tätigkeiten sehen und aus dem System ausbrechen wollen.

Diesen beiden maskentragenden Menschen haben in der Zeitagentur Temps Aeternalis einen schlechten Ruf. Gemeinsam erledigen die beiden Kopfgeldjäger durch Zeitreisen in der Vergangenheit Zielpersonen. Dies klappt natürlich nicht immer wie gewollt und führt hin und wieder schon mal zu Chaos. Damit werden die beiden Attentäter gerne mal von den Kollegen aufgezogen, hinterlassen sie doch gerne mal größere Kollateralschäden. Ihr neuester Auftrag bringt sie abermals in die Vergangenheit, wo wir Leser auf den jugendlichen Pete treffen, der mit seinem jüngeren Bruder und seiner Mutter zusammenwohnt. Er besucht die Klasse von Mister McLaughlin, der nichts unversucht lässt, Pete als Versager hinzustellen. Pete ist dem bevorstehenden Weihnachtsfest gegenüber aber kritisch eingestellt und möchte gerne wissen, um was es sich bei dem Deal zwischen dem Weihnachtsmann und den Eltern handelt. Schließlich erzählen die Eltern den Kindern jahrelang, dass es den Weihnachtsmann gibt, schwenken dann aber um und behaupten das Gegenteil. Pete wird die Wahrheit dahinter herausfinden und für seinen jüngeren Bruder wird die Geschichte auch gut enden, schließlich kümmern sich Hazel & Cha Cha noch um Mister McLaughlin, weswegen sie die Zeitreise überhaupt angetreten hatten. Am Ende bekommen die beiden Kopfgeldjäger noch Unterstützung vom Weihnachtsmann, der sie mit einer etwas stärkeren Waffe ausstattet, nur damit sie erneut einen größeren Schaden anrichten können. So ist man es halt von ihnen gewohnt.

 

Es weihnachtet sehr… © Cross Cult

Fazit

Diese Kurzgeschichte kann auch losgelöst von den restlichen Erzählungen rund um die Umbrella Academy genossen und gelesen werden, es macht aber mehr Spaß, wenn man die Figuren und ihre Hintergründe kennt. Dazu sollte man den zweiten Band namens „Dallas“ gelesen und/oder die TV-Serie gesehen haben, um das volle Potenzial zu bekommen. Aber auch sonst macht man mit dem Sonderheft für 5,- Euro nichts falsch, die Geschichte ist rund und kann allen Fans der Academy empfohlen werden. Wer noch eine Kleinigkeit für einen Comic-Fan zu Weihnachten oder fürs Wichteln braucht, schlägt hier zu. Ein toller Abschluss für das Jahr 2019, in dem die Umbrella Academy bei Cross Cult eine zweite Chance erhalten hat!

 

The Umbrella Academy Weihnachts-Sonderheft: Hazel & Cha Cha retten Weihnachten ist erschienen bei Cross Cult
ISBN: 978-3-966580-43-4; 17×26, SC, 4c, 32 Seiten, 5,- Euro

Jetzt bei Amazon bestellen: Hazel & Cha Cha retten Weihnachten

Unser Entertainment-Blog playto ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet und Affilinet. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Newsbild © Cross Cult