Kaum zu glauben, aber Asterix feiert in diesem Jahr bereits seinen 60. Geburtstag. Seit 6 Jahrzehnten begeistern er und seine Freunde – sowie Feinde – uns mit ihren Abenteuern. Dabei sind diese schon lange nicht nur auf die Comics begrenzt, sondern haben auch viele andere Medien erfolgreich erobert. Meine Frau kennt ihn, mein Sohn kennt ihn und auch ich bin Fan, seit mir als Kind einmal von einem Freund meiner Eltern die ersten 20 Alben geschenkt wurden. Für die Filme bin ich damals in den 80er-Jahren auch ins Kino gegangen und heute mache ich das gemeinsam mit meinem Sohn. Film ist auch ein gutes Stichwort, denn mit „Asterix – Das Geheimnis des Zaubertranks“ kommt am Donnerstag, den 14. März 2019, der neueste, wieder computeranimierte Film in die deutschen Kinos. Alle gedruckten Abenteuer von Asterix erscheinen im deutschsprachigen Raum bei Egmont Ehapa Media und Egmont Comic Collection. Passend dazu möchte ich euch heute das entsprechende Album zum Film vorstellen.

Nachdem Miraculix auf der Suche nach neuen Misteln für den Zaubertrank vom Baum fällt, entschließt er sich für die Zukunft des Dorfes vorzusorgen. Schließlich wird er nicht ewig leben und mit seinem Ableben würde das Rezept des Zaubertranks für immer verlorengehen. So beschließt er gemeinsam mit Asterix und Obelix durch Gallien zu reisen, um einen jungen, talentierten Druiden zu finden, dem er das Geheimnis des Zaubertranks weitergeben kann. Dies gestaltet sich natürlich nicht so einfach, ruft eine solche Suche doch auch Neider auf den Plan, nicht zuletzt alte Rivalen wie Dämonix. Mit ihm hat Mirculix an der Druidenschule gelernt und dieser möchte den Zaubertrank gerne für alle Gallier zugänglich machen, um damit die Römer ein für alle Mal zurückzuschlagen. Apropos Römer, die bekommen natürlich auch Wind von der Sache und da wo Römer sind, ist Obelix auch nicht weit. Doch am Ende steht sogar das gesamte Dorf in Flammen und die Zukunft sieht nicht allzu rosig aus, wäre da nicht doch ein kleines Mädchen namens Vitrine. Manchmal liegt das Offensichtlich näher als man denkt…

Werden wir dieses Mal hinter das Geheimnis des Zaubertranks kommen? – ASTERIX®- OBELIX®- IDEFIX® / © 2019 LES EDITIONS ALBERT RENE / GOSCINNY – UDERZO

 

Die Zeichnungen in diesem Album stammen natürlich nicht mehr von Uderzo und ebenso wenig von Didier Conrad, der die Reihe gemeinsam mit Texter Jean-Yves Ferri ab dem 35. Band „Asterix bei den Pikten“ übernommen hatte. Für die Gestaltung des Albums wurde Fabrice Tarrin (Violetta, Spirou und Fantasio: Die Gruft derer von Rummelsdorf) engagiert, der die Geschichte des Animationsfilms mit hübschen Zeichnungen illustriert hat. Das Album zu „Asterix – Das Geheimnis des Zaubertranks“ ist nämlich kein herkömmlicher Comic aus der Asterix-Reihe, sondern orientiert sich an den früheren Alben zu den Kinofilmen von Asterix und seinen Freunden. So finden sich großformatige Illustrationen neben dem geschriebenen Text von Olivier Gay und ergänzen wunderschön die Geschichte des Filmes. Dabei wird hier nicht auf die Charaktermodelle aus dem Animationsfilm zurückgegriffen, sondern auf eine eigene wunderschöne, fast malerische Ausdrucksweise. Erstmals seit Asterix erobert Rom hat man nun wieder eine originale Idee umsetzen dürfen. Wie sich das Ganze auf der Leinwand präsentiert, müssen wir noch abwarten, im Album wird mit Sicherheit nur die Kerngeschichte enthalten sein.

Für jüngere Kinder wird das eventuell ein wenig enttäuschend sein, weil sich anhand der Illustrationen die Erzählung nicht verstehen lässt. Für sie wird der Text doch zu umfangreich sein, mein fast 10jähriger Sohn konnte die Geschichte aber ohne Probleme erfassen und hatte da schon mehr Freude dran. Ich kam nicht umhin daran zu denken, dass sich nun auch in der Fiktion eine Art Staffelübergabe abzeichnet, so wie es vor ein paar Jahren mit der Übernahme durch Ferri und Conrad von Uderzo geschehen ist. Auf jeden Fall eine schöne Parallele, auch wenn ich nicht wirklich erwarte, dass die Ereignisse aus dem Film sowie dem gleichnamigen Album auch Auswirkungen auf die Hauptreihe haben werden. Warten wir es ab.

Sollte euch das Album zum Film im Softcover-Format nicht zusagen, habt ihr weiterhin die Möglichkeit euch die gebundene Ausgabe zu besorgen. Außerdem gibt es noch das „Offizielle Buch zum Film“ und sogar den „Roman zum Film“. Dann seid ihr was den Film angeht komplett ausgestattet, doch wenn man schon mal einen runden Geburtstag feiert, dann auch ordentlich. Zum ersten Mal gibt es nun ein Asterix-Magazin mit Extras für 3,99 Euro im Zeitschriftenhandel, die erste Ausgabe kommt gleich mit einem Leuchtschwert daher. Daran werden dann auch die kleineren Asterix-Fans ihre Freude haben, finden sich dort doch Hintergrundinformationen zum Asterix-Universum, kürzere Comics sowie ein Poster.

Erstmals ab dem 14. März 2019 erhältlich, ein Magazin für alle Freunde des kleinen Galliers. – ASTERIX®- OBELIX®- IDEFIX® / © 2019 LES EDITIONS ALBERT RENE / GOSCINNY – UDERZO

 

Fazit

Ihr seht, das Jubiläumsjahr startet nun ab März voll durch, doch am 24. Oktober gibt es nochmal ein großes Wiedersehen mit unseren liebsten Galliern, denn dann erscheint Band 38 aus der Asterix-Reihe. Über den Inhalt hüllt sich natürlich bis zur Veröffentlichung noch der Mantel des Schweigens und auch der Titel ist noch geheim, doch eines ist sicher: Asterix und Obelix werden erneut in ein aufregendes Abenteuer aufbrechen und vielleicht auch Römer versohlen. Die Piraten sollten schon mal in Deckung gehen und Troubadix seine Leier stimmen. Beim Teutates!

 

Für weitere Informationen könnt ihr euch unter www.egmont.de umsehen.

Asterix – Das Geheimnis des Zaubertranks ist erschienen bei Egmont Ehapa Media – ISBN: 978-3-7704-4049-8

Jetzt Asterix – Das Geheimnis des Zaubertranks als Hardcover bei Amazon kaufen

Unser Entertainment-Blog playto ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet und Affilinet. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.