Erst vor Kurzem hatten Mark Hoppus (blink-182) und Alex Gaskarth (All Time Low) ihre neue Band Simple Creatures mit dem ersten Debüt-Song “Drugs” angekündigt. Einige Wochen später veröffentlicht nun die Band ihre zweite Single “Strange Love” mit einem dazugehörigen Musikvideo. Im gleichen Atemzug gab die Band bekannt, dass die gleichnamige Debüt-EP am 29. März erscheinen wird. Diese könnt ihr dann auf den gewohnten Musikportalen vorbestellen oder bei den Streaming-Anbietern anhören.

Laut Mark Hoppus zeigt die EP “Strange Love” die ersten Einblicke des Simple Creatures-Universum. So ist die EP in Studios und Probekellern rund um Los Angeles entstanden. Allgemein sollen sich die ersten Songs in eine musikalische Richtung bewegen, die für die Band noch völlig neu ist. Kein Wunder, wer die Band blink-182 oder All Time Low kennt, wird hier in eine völlig neue Welt hineingeworfen. Simple Creatures habe sich auch bei ganz neuen Aufnahmetechniken bedient und die Songs dabei komplett bis auf ihr Grundgerüst reduziert, um sie dann auf ganz andere Weise zusammenzusetzen. Der Song “Lucy” soll zum Beispiel etwas aggressiver als die anderen Songs klingen.

Wie auch schon in unserer ersten Nachricht beschrieben, bewegen sich Simple Creatures in eine völlig neue Dimension. Die Künstler werfen hierbei bewusst ihr Pop-Punk-Image weg und möchten sich in ein völlig neues Abenteuer aufmachen. Auch Live-Auftritte sollen bald stattfinden. Die originalen Absätze findet ihr in der beigefügten Pressemitteilung. Den neuen Song könnt ihr unter anderem jetzt hier anhören:

Mit „Strange Love“ veröffentlichen die Simple Creatures heute den zweiten Vorabsong aus ihrer am 29.03. via BMG erscheinenden, gleichnamigen Debüt-EP. Das Stück ist sofort als Instant-Grat-Track bei Vorbestellung auf iTunes sowie allen anderen Streaming-Plattformen erhältlich. Den Videoclip zum Song haben Megan Thompson und Erik Rojas produziert.

 

Hinter dem Namen Simple Creatures stecken niemand Geringere, als Mark Hoppus (Blink-182) und Alex Gaskarth (All Time Low). Beide verbindet eine lange Freundschaft. Zwischen den Albumproduktionen von Blink-182 und All Time Low fanden beide endlich die Zeit, an ihrem gemeinsamen Projekt zu arbeiten, mit dem man etwas andere Wege, als mit seinen Hauptbands gehen wollte – die Geburt von Simple Creatures. Anfang des Jahres stellte das Duo bereits mit „Drug“ seine erste Single vor, die von dem amerikanischen Online-Portal Consequence Of Sound als „vielversprechend catchy“ gelobt wurde, während der Musikblog Brooklyn Vegan den Song als „festivaltaugliche Alternative-Pop-Hymne“ bezeichnete.

 

„Mit `Strange Love` geben wir einen ersten Einblick in unser Simple Creatures-Universum“, so Hoppus. „Der Song entstand in Studios und Probekellern rund um Los Angeles; wir wollten uns ganz bewußt in musikalische Richtungen bewegen, die für uns neu und deshalb so aufregend sind. Wir haben uns ganz neuer Aufnahmetechniken bedient und die Songs dabei komplett bis auf ihr Grundgerüst reduziert, um sie schließlich völlig neu zu einem echten Frankenstein-Monster zusammen zu setzen. Das reicht von schnelleren Stücken wie `Drug` bis zum wütenden `Lucy`. Wir sind komplett andere Wege gegangen und haben uns eine eigene Welt aus trashigen Gitarren, verzerrten Synthesizern, knochenzermahlenden Drumbeats und jeder Menge Noise erschaffen.“

 

Gaskarth ergänzt: „Mit `Strange Love` treten wir buchstäblich die Tür in unsere Simple Creatures-Welt ein. Diese Songs repräsentieren ziemlich gut, worum es in diesem Projekt geht: Sich allen Erwartungen zu widersetzen und uns stilistisch einfach so auszuleben, wie wir wollen. Die Herausforderung war, etwas zu komponieren, mit dem wir uns definitiv aus unserer Comfort-Zone herausbewegen mussten. Wir hatten keine Angst davor, uns an unsere Grenzen zu treiben und immer noch ein wenig seltsamere Songs zu schreiben.“

 

„Auf dem Papier klingt die Zusammenarbeit der zwei bekanntesten und kommerziell erfolgreichsten Poppunk-Ikonen im ersten Moment völlig vorhersehbar nach publikumswirksamen Hymnen und mitreißenden Riffs“, urteilte das Kerrang!-Magazin. „Doch weit gefehlt: Die erste Single `Drug`… ist ein hoch explosiver und doch schwermütiger Pop-Rausch, der von knarzendem Drum-Programming, schmutzigen Gitarren, treibenden Melodien und den Vocals beider Musiker dominiert wird.“

 

Momentan bereiten sich die Simple Creatures auf ausgesuchte Auftritte vor. Livedaten folgen.

Quelle: Pressemitteilung Oktober Promotion