Allergien sind in der Regel negativ behaftet, warum sollte man sich auch darüber freuen, dass der Körper auf bestimmte Einflüsse mit komischen Eigenschaften reagiert. Sie führen oftmals leider auch dazu, dass das eigene Leben eingeschränkt wird, was durchaus auch eine Tragweite haben kann. Im Falle von Zick aus Monster Allergy besteht die Einschränkung darin, dass er aufgrund seiner Allergie nicht das Haus verlassen sollte. Zumindest wurde ihm das immer eingeredet. Erst als das Mädchen Elena im Haus nebenan einzieht, sollte sich Zicks Leben grundlegend ändern und die Abenteuer von Monster Allergy beginnen.

Kennt ihr das Gefühl hinter einem Berg zu wohnen? Da gibt es Comics und sogar eine Zeichentrickserie und ihr habt bis vor kurzem noch nie etwas davon gehört? So erging es mir mit Monster Allergy. Dabei waren die Voraussetzungen durchaus gegeben, bin ich doch mit einer Frau verheiratet, die Comics und Animationsfilmen durchaus sehr zugetan ist. Auch einen 9-jährigen Sohn kann ich auf der Haben-Seite verbuchen, der natürlich ebenfalls in Comics vernarrt ist und jede freie Minute nutzt, um zu Lesen. Dennoch haben wir es geschafft, bis Anfang dieses Jahres unser Leben um diese Reihe herum zu gestalten – was für ein Verlust! Monster Allergy sprießt nur so von Ideen, allein schon das Cover der ersten Gesamtausgabe aus dem Dani Books Verlag zeigt gekonnt die Charakteristiken der Helden auf.

Wir lernen zunächst Elena kennen, die mit ihren Eltern nach Oldmill Village, einem Vorort von Bigburg, gezogen ist und von Patty und Tatty begrüßt wird. Patty und Tatty sind zwei Mädchen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, Neulinge in der Nachbarschaft willkommen zu heißen und ihnen gleich mitzuteilen, wie die Dinge hier so laufen. Wer sich mit wem wo blicken lassen darf und solche Dinge. Das ist etwas, was Elena so ziemlich egal ist. Sie lässt sich auch nicht daran hindern nachzuforschen, wer im Haus nebenan wohnt – etwas, wovor Patty und Tatty eindringlich gewarnt haben. Dennoch lässt sich Elena nicht beirren und lernt Zick von nebenan kennen, auch wenn dieser zunächst ein wenig verschroben erscheint. Er hat halt viele Allergien, die es ihm nicht erlauben, sein Haus zu verlassen. Doch Zick hat noch ein Geheimnis: Er ist auch auf Monster allergisch, kann diese aber auch im Gegensatz zu Elena sehen und mit ihnen sprechen. Beide Kinder verbindet die Tatsache, dass sie Katzen als Haustiere haben. Weil Bandito, die Katze von Elena, plötzlich verschwindet, nimmt das Abenteuer seinen Lauf, als Zick und Elena sich auf die Suche nach ihr begeben.

Zick und Elena haben es sich auf Bombo bequem gemacht, zum Ausruhen bleibt allerdings nicht viel Zeit.

 

Ich habe hier nur den Inhalt der ersten paar Seiten angerissen, allein im Verlauf des ersten Heftes passieren schon so viele weitere merkwürdige Dinge, dass es den Rahmen sprengen würde, auch nur ansatzweise zu versuchen die weitere Geschichte zu erläutern. Nur so viel sei verraten: Zick und Elena bilden ein tolles Team und die Monster sind gegenwärtiger und zahlreicher vertreten, als es zunächst den Anschein macht. Im Verlauf der ersten vier Hefte, die die Basis dieser ersten Gesamtausgabe bilden, lernen wir auch den ersten Bösewicht kennen. Wir bekommen neben der Stadt Bigburg auch noch die Stadt der Monster zu sehen, die sich einfach oberhalb von Bigburg in der Luft oder genauer gesagt in den Zwischenräumen der Hochhäuser befindet.

Mir war bewusst, dass ein Großteil der europäischen Disney-Comics, die sich in den Lustigen Taschenbüchern wiederfinden, aus Italien kommt und es dort einige legendäre Geschichtenerzähler gibt. An Monster Allergy haben mit Katja Centomo, Francesco Artibani, Alessandro Barbucci, Barbara Canepa und einigen anderen Künstlern auch welche mit Disney-Erfahrung gearbeitet. Hier gestalten sie aber eine ganz eigene Welt, die sich erst nach und nach öffnet und den Leser schon bald nicht mehr loslässt. Es wird sich die Zeit genommen alle wichtigen Figuren entsprechend vorzustellen, nicht ohne auch die eine oder andere Überraschung parat zu haben. Es macht einfach Spaß den Dialogen zu folgen und den flapsigen Umgang zwischen Zick und Elena Patata zu beobachten. Dabei entdecken wir als Leser das ein oder andere Geheimnis mit den beiden zusammen, was es nur noch umso spannender macht und den Lesespaß noch weiter erhöht.

Eine neue Welt zu erfinden und diese erzählerisch zu gestalten, ist eine Sache, eine weitere nicht ganz unwichtige Sache bei Comics ist die optische Gestaltung. Zum Cover habe ich schon etwas geschrieben, im Buch setzt sich das natürlich fort. Man kann die Gestalter nur bewundern, so vielfältig und bunt sie die Welt rund um Elena und Zick auch gestaltet haben, der Zeichenstil ist einfach toll. Es gibt in fast jedem Panel viel zu entdecken, weshalb ein zweiter Blick immer lohnt. Auch die namensgebenden Monster sind allesamt witzig, aber auch skurril gezeichnet, je nachdem welchem Zweck sie in der Geschichte dienen. So schließt man einige dieser Viecher wie Bombo, den etwas tumben und gemütlichen Allesfresser mit Vorliebe für Schuhe, direkt ins Herz, ekelt sich aber gleichzeitig genug vor den schleimigen Widersachern, um ein tolles Portfolio vorzufinden. Ich bin gespannt, was sich die Autoren und Zeichner in den weiteren Episoden noch so haben einfallen lassen.

Fazit

Nur damit es hier nicht völlig vergessen wird: Neben den tollen cartoonhaften Zeichnungen und der spannenden Geschichte kommt der Humor niemals zu kurz. Witzige Dialoge reihen sich an humorvoll gestaltete Situationen im Verlauf der Abenteuer nicht nur der beiden Protagonisten, sondern auch auf den Nebenschauplätzen. Um den eingangs erwähnten Berg nochmal aufzugreifen, hinter dem ich zu wohnen scheine: Wenn ihr auch auf einem solchen wohnen solltet, kommt da herunter. Monster Allergy sieht auf den ersten Blick wie ein Comic für Kinder aus, und für ältere Kinder mag das auch zutreffen, aber lasst euch als erwachsene Leser nicht davon abschrecken. Hier ist wirklich alles drin, was Spaß macht, toll geschriebene Dialoge, witzig gezeichnete Figuren (und Monster) sowie eine ansprechend gestaltete Geschichte und Erlebniswelt, die einen das Buch nicht so schnell beiseitelegen lässt. Band 1 der Gesamtausgabe enthält die ersten 4 Hefte auf knapp 190 Seiten, vollgepackt mit Monstern, Abenteuern und Allergien. Diese Allergien nehme ich allerdings gerne in Kauf, ich kann gar nicht schnell genug mehr davon bekommen!

 

Monster Allergy: Die Gesamtausgabe Band 1 ist erschienen bei Dani Books – ISBN: 978-3-944077-10-9

Jetzt Monster Allergy: Gesamtausgabe Band 1 bei Dani Books kaufen

Jetzt Monster Allergy: Gesamtausgabe Band 1 bei Amazon kaufen

Unser Entertainment-Blog playto ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet und Affilinet. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.