Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr mit euren Eltern auf einmal in das Spukhaus eures Großonkels Aloysius ziehen müsstet? Das Mädchen Courtney hatte bis dahin keine Probleme in der Schule, ein paar gute Freunde und generell kein schlechtes Leben, auch wenn ihre Eltern gerne mal über ihre Verhältnisse lebten. Das ist auch der Grund, weswegen Courtneys Eltern das Angebot von Onkel Aloysius angenommen haben, in die Villa einzuziehen und dort kostenfrei zu wohnen. Dass sich dieses Spukhaus in einem noblen Vorort befindet und sich den Eltern die Chance bietet, mit der feinen Gesellschaft der Umgebung näheren Kontakt zu pflegen, findet Courtney richtig nervig. Hinzu kommt, dass ihr Onkel Aloysius ihr nicht geheuer ist und das Spukhaus schon lange nicht mehr von anderen Menschen aufgesucht wurde.

Es kommt wie es kommen musste: Mit den hochnäsigen Klassenkameraden in der Schule kommt Courtney nicht zurecht, doch das Spukhaus birgt den einen oder anderen schaurigen Bewohner, was durchaus schon mehr Courtneys Interesse auf sich zieht. Auch Onkel Aloysius scheint hinter seiner Fassade nicht ganz so grimmig zu sein, wie es sich zunächst darstellte. Eventuell findet Courtney die neuen Freunde nicht in der Schule oder der wohlhabenden Gegend, sondern direkt innerhalb des Spukhauses. Ja, das könnte ihr sogar gefallen.

In den ersten Nächten im Spukhaus findet Courtney nicht in den Schlaf. So irrt sie durch das Haus und stößt dabei auch auf die privaten Räumlichkeiten von Onkel Aloysius. Viele seiner Bücher deuten schon darauf hin, dass die Bezeichnung Spukhaus durchaus passend ist, auch wenn er sich zunächst nichts anmerken lässt. Nach und nach findet Courtney aber immer mehr über die Heimlichkeiten heraus und macht Bekanntschaft mit einem Kobold. Auch Zaubersprüche, die sie in den Büchern ihres Onkels findet, scheinen zu funktionieren, sehr zum Leidwesen von Courtney. Parallel zu den Ereignissen in der Nacht und rund um das Anwesen muss sich Courtney mit der neuen Schule und ihren Mitschülern arrangieren. Ziemlich rasch vermischen sich diese beiden Welten aber miteinander, was Courtney ungeahnte Möglichkeiten offenbart.

Im ersten Buch von Courtney Crumrin präsentierten sich uns vier Episoden aus dem neuen Lebensabschnitt von Courtney. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der Charakterisierung der Figuren, vornehmlich Courtney und ihrer Familie, aber auch auf der Einführung in die unheimliche Welt der Wesen der Nacht. Der Leser ist nur so schlau wie die Protagonistin, was es einfach macht, sich in die Lage von Courtney zu versetzen und die ersten Schritte mit den Figuren der Nacht mitzuerleben. So bleibt es bis zum Schluss des ersten Buches für den Leser unklar, wohin sich die Geschichte im weiteren Verlauf entwickeln wird. Courtney Crumrin scheint gewisse Begabungen zu besitzen, die ihrer sonstigen Familie nicht gegeben sind. Wäre da nicht der undurchsichtige Onkel Aloysius, der sich nach und nach Courtneys annimmt und ihr auch aus dem einen oder anderen Schlamassel hilft.

 

Fazit

Fantasievoll führt Ted Naifeh den Leser in diese Welt ein, die sich durchaus in düsteren Bildern präsentiert, aber niemals zu brutal oder gar gewalttätig gerät. Die Grundstimmung könnte so auch in einem Film von Tim Burton oder Guillermo del Toro vorkommen, was zum einen an den Wesen der Nacht liegt und wie sie von Ted Naifeh gezeichnet werden. Zum anderen findet sich mit Courtney eine zwar mies gelaunte, doch starke weibliche Persönlichkeit wieder, wie sie sich auch in einigen Filmen der genannten Regisseure entdecken lassen. Dennoch präsentiert Naifeh mit seinen Zeichnungen einen eigenen Stil, der sich ein wenig kantig und verschroben darstellt, dadurch aber gekonnt zum Setting passt. Die Farbe Lila nimmt in der farblichen Gestaltung eine besondere Stellung ein, in zahlreichen Schattierungen findet sie in der eher düster gehaltenen Farbwahl der Kolorierung immer wieder Einzug. Dani Books präsentiert uns die Geschichte um Courtney Crumrin erstmals als vollfarbige Gesamtausgabe, von der das vorliegende erste Buch nach Lektüre Lust auf mehr macht und den Leser neugierig zurücklässt. Was hat es mit Courtney wirklich auf sich? Welche Kräfte und Geheimnisse birgt ihr Onkel noch und warum lässt er die Familie kostenfrei bei sich wohnen? Und abschließend die wichtigste Frage überhaupt: Wann geht es mit Courtney Crumrin weiter?

 

Courtney Crumrin – Band 1: Die Wesen der Nacht ist erschienen bei Dani Books – ISBN: 978-3-95956-081-8

Jetzt Courtney Crumrin Band 1 bei Dani Books kaufen

Jetzt Courtney Crumrin Band 1 bei Amazon kaufen

Unser Entertainment-Blog playto ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet und Affilinet. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.