Schon länger ist bekannt, dass die Produzenten der Erfolgsserie Die Sopranos einen Film planten und viele Fans wünschten sich von der HBO-Serie auch einen Ableger für das Kino. Wer jetzt Angst hat, dass die Produzenten den leider viel zu früh verstorbenen James Gandolfini ersetzen wollen, den kann ich beruhigen. Der Film wird eher ein Prequel zur Serie. Dabei soll es mehr um den Vater von Tony Soprano gehen, der auch in der Serie immer wieder thematisiert wird. Tatsächlich aber nie so detailliert, dass sich ein Prequel lohnen würde. Dazu kommt, dass die Freunde von Tony oft schon etwas älter sind und den Vater kannten.

Nun gibt es erste Details zum Cast. So soll Alessandro Nivola, bekannt aus American Hustle und A Most Violent Year, die Rolle als Dickey Moltisanti spielen. Fans werden nun aufschreien und den Namen kennen. Dickey Moltisanti war eine Figur, die in der Serie nie zu sehen war aber oft Gesprächsthema war. Er war der Onkel von Tony Soprano und der Vater von Christopher Moltisanti. In der ersten Folge ist sein Name schon gefallen, da er dort ermordet wurde und Tony nahm Christopher dann als zweiten Sohn auf.

Das Drehbuch wird geschrieben von David Chase, der schon die Serie schrieb, und Lawrence Konner, der für die aktuelle Planet der Affen-Trilogie verantwortlich ist. Alan Taylor führt Regie, der auch schon bei einigen Folgen der Serie die Regie führte. Wir sind gespannt, wie der geistige Vater von Breaking Bad auf der Leinwand aussehen wird. Der Film wird sich The Many Saints of Newark nennen und in den 60ern spielen, wo es die sogenannten Rassenunruhen gab.

Quelle: Variety