Neuer Arbeitgeber: James Gunn soll Suicide Squad 2 übernehmen

Neuer Arbeitgeber: James Gunn soll Suicide Squad 2 übernehmen

Das ist kein leichtes Jahr für James Gunn. So wurde der Regisseur von Guardians of the Galaxy erst kürzlich von Disney entlassen, obwohl er bereits für den dritten Teil der Guardians-Reihe eingeplant war. Eine Bewegung im Internet fand alte Tweets von Gunn mit pädophilen Witzen. Obwohl er sich entschuldigte, wurde er schnell gekündigt. Doch nun kommt auch noch dazu, dass sein neuer Horrorfilm, Bright Burn, nicht wie geplant Ende November 2018 erscheinen soll, sondern auf Ende Mai 2019 verschoben wurde.

Da tut es gut, dass James Gunn scheinbar einen neuen Arbeitgeber gefunden hat. Wie nun das Magazin “The Wrap” berichtet, soll James Gunn für den Konkurrenten von Marvel, DC, arbeiten und den neuen Suicide Squad schreiben. In diesem Deal soll ebenfalls der Regiestuhl inbegriffen sein. Der erste Suicide Squad spielte 750 Millionen Dollar ein, bei einem Budget von 175 Millionen Dollar. Bei den Zuschauern und den Kritikern kam der Film damals allerdings nicht gut an und die Marke DC bekam wieder einen Kratzer. Kein Wunder also, dass das Filmstudio sich von den Vorwürfen nicht abschrecken lässt und diese Reihe etwas umkrempeln will.

Quelle: The Wrap

Erstes Bild von Batwoman aufgetaucht

Erstes Bild von Batwoman aufgetaucht

In der berühmten Serie The Arrow von DC-Comics und Warner Bros. tauchen immer wieder andere Superhelden oder Bösewichte aus dem DC-Universum auf. Nun ist bekannt, dass die Schauspielerin Ruby Rose, bekannt aus der Serie Orange is the New Black, als Batwoman dort auftauchen wird und Warner Bros. veröffentlichte auch gleich ein Bild dazu, das wir euch nicht vorenthalten wollen.

Das Kostüm wurde von der berühmten Designerin Coleen Atwood, die bereits an The Flash und Arrow beteiligt war, entworfen. Doch damit nicht genug, die lesbische Heldin soll zudem wohl auch eine eigene TV-Serie bekommen und die Planungen laufen dazu bereits heiß. Batwoman kämpft, ähnlich wie ihr männlicher Gegenpart Batman, um Gerechtigkeit, zeichnet sich durch diverse Kampfkünste aus und hält die Straßen von Gotham sauber. Besonders interessant dabei ist, dass Ruby Rose selbst lesbisch ist und nun die erste homosexuelle Superheldin in einem Film oder einer Serie spielen darf.

Quelle: Hollywoodreporter

Margot Robbie soll in “Barbie” die Hauptrolle übernehmen

Margot Robbie soll in “Barbie” die Hauptrolle übernehmen

Seit Jahren plant Sony zusammen mit Mattel einen Film über die berühmte Puppe Barbie. Doch es gab mehrere Absagen von Schauspielerinnen und noch im August 2018 verschob Sony das Projekt auf das Jahr 2020. Doch die Dinge änderten sich schnell, als der Spielzeughersteller Mattel bekannt gab, dass sie im ganz großen Stil in das Filmgeschäft einsteigen wollen und gar ein sogenanntes “Cinematicuniverse” planen, bei dem natürlich das Universum von Marvel als Vorbild dienen soll – allerdings ohne Sony, sondern mit Warner Bros. und damit wird es um den Barbie-Film nun etwas konkreter. Laut Hoolywoodreporter soll nämlich Margot Robbie, bekannt aus The Wolf of Wallstreet oder I, Tonya, die Hauptrolle spielen und nicht nur das, auch ihre eigene Produktionsfirma, Lucky Chap, soll das ganze Projekt mitfinanzieren.

Auch ein Regisseur soll schon im Gespräch sein. Bekannt durch den Film Wonder Woman soll Patty Jenkins die Regie übernehmen. Da Warner Bros. bereits gute Erfahrungen mit Jenkins sammeln konnte, erscheint diese Entscheidung nur logisch, aber Jenkins hat sich auch dazu noch nicht geäußert.

Quelle: Hollywoodreporter