Die Trailer der Woche (KW10/2019)

Die Trailer der Woche (KW10/2019)

So langsam geht es mit den Blockbustern los und wir können uns wieder darauf einstellen, dass es jede Woche einen neuen Blockbuster geben wird. Sicherlich wird es dann auch ganz schön viele Trailer geben und die eher kleineren Produktionen gehen unter. Doch neben guten Blockbuster-Trailern stellen wir euch ja auch eher kleinere Produktionen vor, so solltet ihr nichts verpassen.

Game of Thrones Staffel 8

Fangen wir doch diesmal mit einer Serie an. Die Rede ist von Game of Thrones, die in diesem Jahr das große Staffel-Finale haben wird. Der Trailer verspricht nun eine große Schlacht und eine noch größere Aufmachung, als eh schon. Wir sind gespannt, wie diese Serie ihr Ende finden wird.

 

High Life

Hier scheint ein richtiges Sci-Fi Meisterwerk in die Kinos zu kommen. Natürlich von dem New Yorker Indiestudio A24. Mit dieser Besetzung und der Prämisse sollte jedenfalls nicht so viel schiefgehen. Der Trailer verrät auch nicht zu viel und erzeugt eine unglaubliche Spannung. Wir freuen uns daher auf den 30. Mai 2019.

 

Tea with the Dames

Wenn großartige Schauspielerinnen, die auch schon einiges erlebt haben, sich auf eine Tasse Tee verabreden, dann kann das Gespräch wahnsinnig interessant sein und neue Einblicke in das Schauspiel-Leben geben. Dies behandelt Tea with the Dames, wo sich Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright und Maggie Smith etwas unterhalten. Neben ein paar interessanten Informationen wird es wohl auch den einen oder anderen Tratsch geben, den wir dann am 25. April uns ansehen können.

 

Der Fall Collini

Diesen Film hatten wir schon einmal in unserer Rubrik und auch die Frage, ob Elyas M‘Barek mehr kann? Nun kommt ein etwas ausführlicherer Trailer und die Zweifel sind nicht komplett weg. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt und irgendwie sieht der Trailer ja auch ganz interessant aus. Der Kinostart, 18.04.2019, ist ja nicht mehr so weit weg.

 

Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks

Zum Abschluss haben wir wieder mal einen Animationsfilm. Denn der neue Asterix kommt schon am 14. März und wir freuen uns schon, nach dem guten Vorgänger, wieder in die Welt der Gallier einzutauchen. Diesmal nicht nur mit einem Trailer, sondern auch einem Clip, der tatsächlich Lust auf mehr macht. In den kommenden Tagen sollten Asterix-Fans so oder so auf unserer Seite einmal vorbei schauen…

Quelle: Game of Thrones, A24, KinoCheck, Constantin Film

Zwei weitere Star Wars-Serien für Disney+ geplant

Zwei weitere Star Wars-Serien für Disney+ geplant

Nach The Mandalorian und eine Serie über die Vorgeschichte von Roque One, plant Disney noch weitere Serien für Star Wars. Ok, das stellt nun keine Überraschung dar. Immerhin bietet sich ihr neuer Streaming-Dienst, Disney+, ja auch dafür an. Insgesamt soll es bis zu fünf Ideen gegeben haben und zwei davon stehen dabei zur engeren Auswahl. Bei allen Ideen gibt es für Disney aber immer ein gewisses Risiko, was auch dazu führen kann, dass das Studio vielleicht eine bekannte Figur doch nicht anfasst und wie bei The Mandalorian einfach abseits der Filme Geschichten entwickelt.

Die erste Idee ist eine Serie über Rose. Rose kennt ihr aus Star Wars Episode 8, sie ist die neue Liebschaft von Finn. Hier gibt es Zweifel, ob sie eine ganze Serie tragen kann, da sie in Episode 8 im Grunde kaum vorkommt, obwohl sie eine wichtige Rolle spielt. Es ist natürlich möglich, dass die Figur in Episode 9 noch mehr Zeit bekommt und dies den Weg ebnet für eine Serie. Die Vorgeschichte von Rose sollte aber auch nicht uninteressant sein. Dies ist eine von den fünf Ideen, die in der engeren Auswahl stehen.

Die zweite Idee ist eine Serie über Prinzessin Leia. Dabei soll es ebenfalls um die Vorgeschichte der beliebten Prinzessin gehen und wie sie zur Rebellion kam. Auch diese Serie steht zur engeren Auswahl, birgt aber das Risiko, dass sie durch den Film über Han Solo schon unter keinem guten Stern starten wird. Wie schon bei Solo: A Star Wars Story wird die Hauptdarstellerin am Original gemessen. Gerade Carrie Fisher hat ja nun auch nicht wenige Fans.

Die dritte Idee ist eine Serie über Phasma, die Sturmtruppen-Anführerin aus Episode 8 und 9. Hier sind die Bedenken klar. Phasma hat kaum ein Profil und war in den Filmen einfach nur ein Bösewicht. Eine Serie könnte dies natürlich ändern. Interessanter ist da schon die Idee für die Knights of Ren. Doch auch hier sollten die Fans Episode 9 abwarten und dann wissen wir auch, ob es da überhaupt noch was zu erzählen gibt. Zum Schluss schwebt eine Serie über den Sith Lord Bane im Raum. Dies klingt aber eher nach einem Fanwunsch. Bane ist im erweiterten Universum der Begründer der modernen Siths. Er führte zum Beispiel “Die Regel der Zwei” ein, laut der es nur einen Meister und einen Schüler geben darf.

Laut HNEntertainment ist also noch gar nichts in trockenen Tüchern. Klar ist natürlich, dass der Streaming-Dienst auch im neuen Jahr weitere Serien anbieten will und sich nicht auf drei Serien (The Mandalorian, Prequel von Rogue One und die Loki-Serie) ausruhen kann. Wir sind gespannt!

Quelle: HNEntertainment

Der Nachfolger für James Gandolfini wurde für das Sopranos-Prequel gefunden

Der Nachfolger für James Gandolfini wurde für das Sopranos-Prequel gefunden

Die Vorbereitungen für den Dreh zum Prequel der Serie Die Sopranos, mit dem Titel The Many Saints of Newark, sind im vollen Gange und viele fragen sich, wer eigentlich in die Fußstapfen von James Gandolfini treten wird. Immerhin ist er auch das Aushängeschild für die Serie gewesen und schwer zu ersetzen. Es geht in dem Film zwar eher um seinen Vater, doch auch diese Rolle braucht eine starke Präsenz. Ein scheinbar geeigneter Schauspieler wurde aber nun gefunden.

Es ist niemand Geringeres als der Sohn von James Gandolfini, Michael Gandolfini. Laut Deadline sieht dieser seinem Vater nicht nur sehr ähnlich, sondern soll auch beim Casting voll überzeugt haben. So besitzt er ebenfalls eine sehr hohe Leinwandpräsenz und auch die Gestik und Mimik von seinem Vater soll er voll drauf haben. Habt ihr noch nie was von Michael Gandolfini gehört oder wollt euch ein eigenes Bild machen? Das ist gar kein Problem! Michael ist noch ganz am Anfang seiner Karriere. In Oceans 8 hatte er einen kleinen Auftritt als sogenannter Busboy. Doch wer noch mehr sehen will, der kann dies über eine Serie tun. Wie schon sein Vater spielt er nämlich in einer HBO-Serie mit. In The Deuce spielt er eine Person mit Kontakten zum organisierten Verbrechen. Bei so vielen Gemeinsamkeiten fällt da nur ein Spruch ein: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Quelle: Deadline

Short Treks von Star Trek Discovery nun auch in Deutschland verfügbar

Short Treks von Star Trek Discovery nun auch in Deutschland verfügbar

Zwischen der 1. Staffel von Star Trek Discovery und der heute startenden 2. Staffel veröffentlichte man auf dem Streaming-Portal CBS All Access in den USA vier Kurzepisoden zur Serie, die bisher nicht in Deutschland verfügbar waren. Da Star Trek Discovery in Deutschland auf Netflix vertrieben wird, war die Lage bezüglich der kurzen Episoden nicht immer ganz eindeutig.

Nun haben wir aber Gewissheit: Ab sofort findet ihr alle vier Episoden auch deutsch synchronisiert bei Netflix Deutschland. Jedoch sind diese keiner Staffel zugeordnet, sondern verstecken sich unter der Kategorie “Trailer und mehr” beim Profil von Star Trek Discovery. Die Episoden heißen wie folgt:

  • Runaway
  • Calypso
  • The Brightest Star
  • Escape Artist

Weiterhin findet ihr die erste Folge der 2. Staffel namens “Brother” ebenfalls ab sofort auf Netflix und könnt euch mit einem “Recap-Video” noch einmal die Geschehnisse von Staffel 1 auf den Schirm holen.

Quelle: Netflix

Neue Details zu Disney+ verraten einige Pläne zu Star Wars

Neue Details zu Disney+ verraten einige Pläne zu Star Wars

Das Jahr 2019 wird den Kampf der Streaming-Dienste einleiten. Doch noch hält sich die Konkurrenz von Netflix und Amazon Prime etwas bedeckt. Besonders die Fans von Star Wars fragen sich, wie Disney mit seinem Dienst, Disney+, die Kunden locken will. Viele gingen davon aus, dass die Trilogie der Game of Thrones-Macher nicht ins Kino kommen wird, sondern auf der neuen Plattform.

Bisher gibt es für die Fans neben den Animationsserien aus dem Universum noch die zwei Realserien. The Mandalorian und eine Serie über Cassian Andor, dem Rebellen aus Rogue One, gespielt von Diego Luna, sind bereits in Produktion. Nun, zusammen mit den bisherigen Filmen aus dem Universum, ist diese Sektion ziemlich klein. Wir erinnern uns, bei Disney+ wird es sogenannte Themenbereiche geben und ein Themenbereich ist natürlich Star Wars. Daher die Theorie einiger Fans, dass eine der zwei Trilogien, die nach Episode 9 erscheinen sollen, auf die Plattform kommt und nicht ins Kino. Doch Bob Iger, der CEO von Disney, verrät einige Details und nimmt den Fans etwas die Hoffnung.

So kostet jeder Film aus diesem Franchise mindestens 100 Mio Dollar. Solche Werke auf eine Streaming-Plattform zu bringen, wäre schlichtweg zu kostspielig. Deswegen will man sich mehr auf Serien fokussieren, besonders in diesem Universum. Bob Iger betonte, dass auch größere Produktionen ihren Weg auf die neue Plattform finden werden. Als Beispiel nennt er den neuen Susi und Strolch-Film. Doch bei Star Wars spricht man eben von einem anderen Kaliber, was das Budget angeht.

Auch spricht dagegen, dass die Filme einen großen Hype auslösen und Disney das sehr zu schätzen wisse. Zudem werden diese Filme früher oder später so oder so auf der Disney+-Plattform landen. Wann der Dienst nun starten wird ist bisher noch immer nicht bekannt. Ende 2019 ist weiterhin ein dehnbarer Zeitraum. Was der Dienst kosten wird, ist auch noch nicht bekannt. Laut Bob Iger hätte sich Disney darüber noch nicht einmal Gedanken gemacht.

Quelle: Barrons

Die Gewinner der Golden Globes 2019

Die Gewinner der Golden Globes 2019

Was für eine Nacht und gute Verleihung. Besonders interessant sind in diesem Jahr auch die Gewinner, die sicherlich überraschen und die Globes immer mehr aus dem Schatten der Oscars treten lassen. Das macht nun auch die Oscars spannender, da die diesjährigen Globes-Gewinner sicherlich keine Prognosen abgeben werden. Doch nun hier die Auflistung der Nominierten und Gewinner, wobei diese fett markiert wurden.

Die Nominierten der Kategorie Film:

Bester Film (Drama)

  • Black Panther
  • BlacKkKlansman
  • Bohemian Rhapsody
  • If Beale Street Could Talk
  • A Star Is Born

Bester Hauptdarsteller (Drama)

  • Bradley Cooper – A Star Is Born
  • Willem Dafoe – At Eternity’s Gate
  • Lucas Hedges – Der verlorene Sohn
  • Rami Malek – Bohemian Rhapsody
  • John David Washington – BlacKkKlansman

Beste Hauptdarstellerin (Drama)

  • Glenn Close – Die Frau des Nobelpreisträgers
  • Lady Gaga – A Star Is Born
  • Nicole Kidman – Destroyer
  • Melissa McCarthy – Can You Ever Forgive Me?
  • Rosamund Pike – A Private War

Bester Film (Komödie/Musical)

  • Crazy Rich
  • The Favourite
  • Green Book
  • Mary Poppins’ Rückkehr
  • Vice

Beste Hauptdarstellerin (Komödie/Musical)

  • Emily Blunt – Mary Poppins’ Rückkehr
  • Olivia Colman – The Favourite
  • Elsie Fisher – Eighth Grade
  • Charlize Theron – Tully
  • Constance Wu – Crazy Rich

Bester Hauptdarsteller (Komödie/Musical)

  • Christian Bale – Vice – Der zweite Mann
  • Lin-Manuel Miranda – Mary Poppins’ Rückkehr
  • Viggo Mortensen – Green Book
  • Robert Redford – Ein Gauner und Gentleman
  • John C. Reilly – Stan & Ollie

Bester Animationsfilm

  • Die Unglaublichen 2
  • Isle of Dogs – Ataris Reise
  • Mirai
  • Chaos im Netz
  • Spider-Man – A New Universe

Bester fremdsprachiger Film

  • Capernaum – Stadt der Hoffnung
  • Girl
  • Werk ohne Autor
  • ROMA
  • Shoplifters – Familienbande

Beste Nebendarstellerin

  • Amy Adams – Vice
  • Claire Foy – Aufbruch zum Mond
  • Regina King – If Beale Street Could Talk
  • Emma Stone – The Favourite
  • Rachel Weisz – The Favourite

Bester Nebendarsteller

  • Mahershala Ali – Green Book
  • Timothée Chalamet – Beautiful Boy
  • Adam Driver – BlacKkKlansman
  • Richard E. Grant – Can You Ever Forgive Me?
  • Sam Rockwell – Vice

Beste Regie

  • Bradley Cooper – A Star Is Born
  • Alfonso Cuarón – ROMA
  • Peter Farrelly – Green Book
  • Spike Lee – BlacKkKlansman
  • Adam McKay – Vice

Bestes Drehbuch

  • ROMA
  • The Favourite
  • If Beale Street Could Talk
  • Vice
  • Green Book

Beste Filmmusik

  • Marco Beltrami – A Quiet Place
  • Alexandre Desplat – Isle of Dogs – Ataris Reise
  • Ludwig Göransson – Black Panther
  • Justin Hurwitz – Aufbruch zum Mond
  • Marc Shaiman – Mary Poppins’ Rückkehr

Bester Originalsong

  • “All the Stars” – Black Panther
  • “Girl in the Movies” – Dumplin’
  • “Requiem for a Private War” – A Private War
  • “Revelation” – Der verlorene Sohn
  •  “Shallow” – A Star Is Born

 

Hier noch die Nominierten und Gewinner im Bereich Serie & TV

Die Nominierten der Kategorie Serie & TV:

Beste TV-Serie (Drama)

  • The Americans
  • Bodyguard
  • Homecoming
  • Killing Eve
  • Pose

Beste Schauspielerin in einer TV-Serie (Drama)

  • Caitriona Balfe – Outlander
  • Elisabeth Moss – The Handmaid’s Tale
  • Sandra Oh – Killing Eve
  • Julia Roberts – Homecoming
  • Keri Russell – The Americans

Bester Schauspieler in einer TV-Serie (Drama)

  • Jason Bateman – Ozark
  • Stephan James – Homecoming
  • Richard Madden – Bodyguard
  • Billy Porter – Pose
  • Matthew Rhys – The Americans

Beste TV-Serie (Musical oder Comedy)

  • Barry
  • The Good Place
  • Kidding
  • The Kominsky Method
  • The Marvelous Mrs. Maisel

Bester Schauspieler in einer TV-Serie (Musical oder Comedy)

  • Sacha Baron Cohen –  Who Is America?
  • Jim Carrey – Kidding
  • Michael Douglas – The Kominsky Method
  • Donald Glover – Atlanta
  • Bill Hader – Barry

Beste Schauspielerin in einer TV-Serie (Musical oder Comedy)

  • Kristen Bell – The Good Place
  • Candice Bergen – Murphy Brown
  • Alison Brie – GLOW
  • Rachel Brosnahan – The Marvelous Mrs. Maisel
  • Debra Messing – Will & Grace

Bester Fernsehfilm oder Miniserie

  • The Alienist – Die Einkreisung
  • The Assassination of Gianni Versace – American Crime Story
  • Escape at Dannemora
  • Sharp Objects
  • A Very English Scandal

Beste Schauspielerin (Miniserie oder Fernsehfilm)

  • Amy Adams – Sharp Objects
  • Patricia Arquette – Escape at Dannemora
  • Connie Britton – Dirty John
  • Laura Dern – The Tale
  • Regina King – Seven Seconds

Bester Schauspieler (Miniserie oder Fernsehfilm)

  • Antonio Banderas – Genius – Picasso
  • Daniel Brühl – The Alienist – Die Einkreisung
  • Darren Criss – The Assassination of Gianni Versace – American Crime Story
  • Benedict Cumberbatch – Patrick Melrose
  • Hugh Grant – A Very English Scandal

Bester Nebendarsteller in Serie, Miniserie oder Fernsehfilm

  • Alan Arkin – The Kominsky Method
  • Kieran Culkin – Succession
  • Édgar Ramírez – The Assassination of Gianni Versace – American Crime Story
  • Ben Whishaw – A Very English Scandal
  • Henry Winkler – Barry

Beste Nebendarstellerin in Serie, Miniserie in Fernsehfilm

  • Alex Bornstein – The Marvelous Mrs. Maisel
  • Patricia Clarkson – Sharp Objects
  • Penélope Cruz – American Crime Story
  • Thandie Newton – Westworld
  • Yvonne Strahovski – The Handmaid’s Tale

Das sind sie also, die Gewinner der diesjährigen Globes. Wir sind schon gespannt, welche Filme wir bei den Oscars wiedersehen werden.

Quelle: Golden Globes