Ein Bär hat für den Notfall immer ein Marmeladenbrot unter seinem Hut. Diesen praktischen Tipp wird es definitiv auch im dritten Teil von Paddington geben. Dass ein dritter Teil kommt, hat der Produzent David Heyman nun in einem Interview verraten, hat aber gleichzeitig auch eine schlechte Nachricht für alle Fans des sprechenden Bären.

Denn der Regisseur der ersten beiden Filme, Paul King, wird nicht dabei sein. Dieser ist nämlich bereits mit einem anderen Projekt beschäftigt. Paul King wird aber dennoch seinen Einfluss auf den Film haben, da er zusammen mit dem Co-Autor Simon Farnaby und dem Drehbuchautor Mark Burton sich neue Ideen austauscht und immer wieder helfen wird, das Drehbuch fertig zu schreiben. Heyman betonte auch, dass er den Film nur machen wollte, wenn die Ideen gut sind und sie seien gut genug. Er freut sich schon auf das fertige Drehbuch.

Paul King ist gerade mit seiner Verfilmung von Pinocchio beschäftigt. Auch verriet Heyman, dass sie gerade an einem Prequel von Willy Wonka arbeiten und auch hier schon am Drehbuch sitzen. Paul King hat also wirklich viel zu tun und daher ist es kein Wunder, dass er Paddington jemanden anderem überlassen muss.

Quelle: Collider