Seit dem Erscheinen von Gladiator im Jahre 2000 gab es immer wieder Gerüchte um eine Fortsetzung und seit einigen Jahren wurden diese auch wieder lauter, da sogenannte Sandalen-Filme wieder sehr beliebt sind. Zudem kann Ridley Scott seine Finger nicht von seinen Filmen lassen und bringt immer wieder gern eine Fortsetzung. Dennoch klang eine Fortsetzung nicht wirklich glaubwürdig, da die Handlung kaum Spielraum für eine Fortsetzung zugelassen hat. Doch Hollywood findet natürlich immer einen Weg.

Der Film wird kommen! Laut Deadline drängt Ridley Scott sein eigenes Produktionsstudio, Scott Free, regelrecht dazu und die Pläne werden immer konkreter. Natürlich möchte Ridley den Film selbst inszenieren und das Drehbuch soll Peter Craig, der für die letzten Teile von Tribute von Panem verantwortlich war, schreiben. Selbst zur Geschichte gibt es erste Details. Dabei soll der Geist von Maximus, im ersten Teil gespielt von Russell Crowe, zurückkehren und will sich wieder dem Kaiser Commodus entgegenstellen. Über ein magisches Portal soll dabei sein Körper aus der Vergangenheit zurückgebracht werden. Die Geschichte klingt ziemlich verrückt aber wurde von Ridley Scott selbst schon ein wenig bestätigt und wer die Alien-Reihe kennt, weiß, dass der frühere Meister-Regisseur sich nicht vor solchen Entscheidungen versteckt. Wenigstens steigt dadurch die Wahrscheinlichkeit auf eine Rückkehr von Russell Crowe. Ob Joaquin Phoenix ebenfalls den Commodus spielt, darf dagegen bezweifelt werden. Zum einen ist er gerade voll beschäftigt und hat schon sehr oft seine Abneigung zu großen Blockbuster-Filmen deutlich gemacht.

Quelle: Deadline