Mit der Marke A Star Wars Story wollte Disney eine Art zweites Cinematic Universe im Universum von Star Wars schaffen. Dabei sollten diese Spin-Offs losgelöst sein von der aktuellen Trilogie. Gerade wenn ihr das Ende von Solo kennt, wird deutlich, dass die Produzenten im Hintergrund einige Verknüpfungen planten. Doch da dieser Film nicht gut ankam und Disney einsah, dass das alles vielleicht etwas zu viel Star Wars wird in der Zukunft, stampfte man diese Spin-Off-Reihe komplett ein. Jedenfalls der Name fällt weg. Doch viele Fans machten sich Hoffnungen, dass ein Film über Boba Fett noch kommen wird. Immerhin waren hier die Pläne schon etwas konkreter, und auch die neue Serie, The Mandalorian, ließe sich gut mit diesem Film verknüpfen.

Aber aus der Traum! Die Chefin von Lucasfilm, Kathleen Kennedy, war am 25. Oktober bei einer Sondervorführung von Black Panther und hat dort einige Fragen beantwortet. Dort wurde nun auch gefragt, wie es um den Film über den berühmten Kopfgeldjäger steht. Kathleen ließ überhaupt keine Zweifel offen und sagte klar und deutlich, dass der Film zu 100% tot ist und man sich ganz auf die neue Serie konzentriert. Der Filmkritiker Erick Weber, der dabei war und die Fragen der Zuschauer entgegennahm, formulierte es auf Twitter so:

 

Quelle: Erick Weber | Twitter